Grundschule Sommerhofen
Grundschule Sommerhofen

Geschichte der Schule

Im Jahr 1957 hatte der Gemeinderat der Stadt Sindelfingen auf Grund der weiter stark ansteigenden Schülerzahlen und der bereits bestehenden Schulraumnot den Bau der 2-zügigen Volksschule Sommerhofen  beschlossen.

 

Im Dezember 1959 konnte die für die damalige Zeit "sehr großzügige, fortschrittliche und mit allem denkbaren Komfort" ausgestattete Schule übergeben werden.

Die neuen Gebäude wurden durch 16 Klassen mit ca. 700 Schülerinnen und Schülern sowie 15 Lehrerinnen und Lehrern belebt.

Die neue Volksschule hatte in den Klassenstufen 1-8 je zwei Parallelklassen. Das 9. Schuljahr war zu dieser Zeit noch freiwillig und wurde nur an der Klostergartenschule angeboten. Erst 1965 wurde auch an der Sommerhofenschule das 9. Schuljahr eingerichtet.

 

Die neuen Gebäude zeichneten sich nicht nur durch die hellen und freundlichen Klassenzimmer, sondern auch durch eine Vielzahl an modernen und bestens ausgestatteten Fachräumen aus.

Gleich mit Beginn der jungen Sommerhofenschule wurde aber auch Schulraum für "Andere" zur Verfügung gestellt. So beherbergte die Schule etwa 5 Jahre lang die "Frauenarbeitsschule" mit ca. 25-30 Schülerinnen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren.

 

Durch die steigenden Schülerzahlen kam es trotz des neuen großzügigen Neubaus sehr schnell erneut zu Raumnot, sodass der 3. Pavillon angebaut wurde.

Doch ehe die Schülerinne und Schüler der Sommerhofenschule diesen Pavillon beziehen konnten, war auch im damaligen einzigen Gymnasium der Stadt am Goldberg die Raumnot so groß, dass man 1963 zunächst vier, dann ein Jahr später zwei weitere Klassen als "Progymnasium" in unsere Schule verlegte.

 

Als nach den beiden Kurzschuljahren im August 1967 der erste Rektor der Sommerhofenschule Herr Grupp in den Ruhestand verabschiedet wurde, beherbergte die Schule annähernd 1000 Schülerinn und Schüler und 42 Lehrkräfte.

Die ständige Raumnot änderte sich erst 1974 mit dem Bezug der Grundschule Eschenried. Alle Kinder, die nördlich der Hohenzollernstraße wohnten, besuchten ab diesem Zeitpunkt die Grundschule Eschenried. Doch freie Räume gab es nur sehr kurz, diese wurden bald mit vier Klassen der überfüllten Realschule am Klostergarten belegt.

Im Schuljahr 1980/81 wurde der Pavillon 3 von vier Klassen der Eschenried Realschule belegt. Ein Jahr später dann von der Grundschule Eschenried.

 

Hierauf folgte mit Beginn des Schuljahres 1982/83 die Umsetzung der Schul- und Schulbezirksänderung durch die Stadt Sindelfingen. Die Grundschule Eschenried wurde aufgelöst und mit der Grundschule Sommerhofen zusammengelegt. Die Hauptschule Sommerhofen wurde im Gebäude der bisherigen Realschule am Klostergarten zur neuen Hauptschule am Klostergarten.

 

Rektor Herr Ewers ging in den Ruhestand und Herr Bolsinger wurde neuer Rektor der vierzügigen Grundschule Sommerhofen. Gleichzeitig wurden im Pavillon 3 ein Hort und zwei Grundschulförderklassen (damals Schulkindergarten) eingerichtet.

 

Die Fachräume der früheren Hauptschule wurden immer mehr für die Nutzung und für die Bedürfnisse der Grundschule umgewidmet. Der ehemalige "Naturkunde-Lehrraum" wurde zum Filmraum und jetzt auch zum Experimentierraum umgewandelt. Der einstige Zeichensaal wurde zunächst zum Lehrmittelzimmer und mittlerweile zum Orff-Zimmer umgewandelt.

Das erste Farbbild unserer Schule

Wir sind für Sie da

Grundschule Sommerhofen

Sommerhofenstr. 91-97

71067 Sindelfingen

 

Tel.: 07031 - 70 88 330

Fax: 07031 - 70 88 340

 

E-Mail:

sekretariat@gs-soho.de

 

Impressum

 

Datenschutzerklärung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Sommerhofen