Grundschule Sommerhofen
Grundschule Sommerhofen

Medienbildung

Der verantwortungsbewusste, reflektierte und effektive Umgang mit Medien gilt in unserer modernen Mediengesellschaft inzwischen neben Lesen, Schreiben und Rechnen als vierte Kulturtechnik.

 

Daher ist es uns ein Anliegen, die Vorgaben und Empfehlungen des aktuellen Bildungsplanes (2016) umzusetzen, in dem erstmals auch die Medienbildung fest verankert ist.

 

Uns geht es dabei vor allem um die Stärkung der Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler und um die weitere Verbesserung der Unterrichtsqualität an unserer Schule.

 

Wir haben dazu für unsere Schule einen „Medienentwicklungsplan“ erarbeitet und sind stetig dabei unser „Medienbildungskonzept“ weiterzuentwickeln. Beides soll dazu beitragen, für die Zukunft die bestmöglichen Bedingungen für multimediales Lernen an unserer Schule zu schaffen und die Möglichkeiten der heutigen Technik sinnvoll auf die die Bedürfnisse und Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler abzustimmen.

 

Dies schließt explizit auch eine kritische und reflektierende Auseinandersetzung mit dem Nutzen und den möglichen Gefahren digitaler Angebote mit ein.

 

Ausstattung:

In allen unseren Klassenzimmern befinden sich interaktive Tafelsysteme, die weiterhin zusätzlich mit klassischen Seitentafeln (Kreide) ausgestattet sind. Zusätzlich gibt es in einigen Fachräumen mobile, fahrbare Touch Monitore.

Für die unterrichtliche Arbeit stehen allen Lehrern Notebooks sowie iPads zur Verfügung. Außerdem hat die Schule eine größere Anzahl von Notebooks und iPads zur Nutzung im Unterricht durch die Schülerinnen und Schüler (derzeit ca. 60 Notebooks und 60 iPads; Die Anschaffung weiterer Schülergeräte ist geplant). Die Notebooks und iPads werden zentral verwaltet.

Unsere Schule ist an das Glasfasernetz der Stadt angeschlossen, die zentralen Gebäudeteile verfügen über ein stabiles und leistungsstarkes WLAN, in den Nebengebäuden ist dieses noch im Aufbau.

Die digitale Ausstattung an unserer Schule unterstützt die unterrichtliche Arbeit und das Lernen mit speziell für Schulen entwickelter, pädagogisch wertvoller Software und Apps, die Unterrichtsinhalte anschaulich und differenziert vermitteln können und intensives Üben des Lernstoffs ermöglichen.

Vor allem mit mobilen Arbeitsgeräten, wie Notebooks und iPads kann sehr flexibel, fachübergreifend und projektorientiert gearbeitet werden. Daher kommen an unserer Schule vor allem diese Geräte zum Einsatz.

Besonders die Tablets (iPads) eignen sich bei uns in der Grundschule wegen ihrer intuitiven und einfachen Handhabung sowie der integrierten Foto-, Film- und Audiofunktionen.

 

Schullizenzen:

Schon seit vielen Jahren nutzen wir die Lernplattform "Antolin" zur Leseförderung. Hier können die Kinder zu Büchern, die sie gelesen haben, Fragen beantworten und so Punkte sammeln, um weiter Freude am Lesen zu entwickeln und ihr Leseverständnis zu verbessern.

Um Kinder für das Lesen zu begeistern und Lesekompetenz zu fördern, setzen wir auch die Leseplattform "Leseo" ein.

An unserer Schule arbeiten wir auch zum Üben mit der Lernplattform "ANTON", für die wir ebenfalls eine Schullizenz (ANTON Plus) erworben haben. So können alle unsere Schülerinnen und Schüler ANTON auch von zu Hause aus für sie kostenlos nutzen und damit alle Unterrichtsinhalte ansprechend üben - auch offline.

 

Moodle:

Wir nutzen an unserer Schule die Bildungsplattform "Moodle" zur Kommunikation, zur Information und zum Lernen. In "Moodle" fand und findet bei Bedarf der Unterricht in Form von Videokonferenzen über "BigBlueButton" statt.  In "virtuellen Klassenräumen" finden unsere Schülerinnen und Schüler dann auch als Ergänzung Aufgaben und Unterrichtsmaterialien.

Zu unserer Medienarbeit finden Sie auch weitere Informationen in unserer Datenschutzbroschüre "Datenschutz und Medienarbeit an der Grundschule Sommerhofen", die Sie mit dem Eintritt Ihres Kindes in unsere Schule erhalten haben.

 

Medientage:

Ab dem Schuljahr 2022/23 finden bei uns regelmäßig einmal pro Halbjahr, also 2x im Jahr, in allen Klassenstufen sogenannte "Medientage" statt. An diesen Tagen steht speziell die Medienbildung im Vordergrund, um mit genügend Zeit und intensiv grundlegende Medienkompetenzen zu erwerben, die im weiteren Unterricht oder Unterrichtsprojekten angewendet und weiter vertieft werden können.

In Klasse 1 lernen die Kinder die grundlegenden Funktionen des iPads kennen und wenden sie in einem "Actionbound" (digitale, interaktive Schnitzeljagd) an.

In Klasse 2 lernen die Kinder den "Book Creator" kennen und erstellen eigene digitale Bücher ("E-Books"). Hierbei lernen sie auch die Möglichkeiten der Textverarbeitung am iPad mit der App "Pages" kennen.

In Klasse 3 lernen die Kinder die grundlegenden Funktionen der Notebooks kennen und wenden sie zur Internetrecherche an. Hier sollen sie auch mit einem "Padlet", eine digitale Pinnwand, arbeiten. Beim 2. Medientag in Klasse 3 sollen sie herangeführt werden, ihre ersten eigene Präsentationen mit "PowerPoint" zu erstellen.

In Klasse 4 sollen die Schüler verschiedene Techniken kennenlernen und ausprobieren, um Erklärvideos mit dem iPad zu erstellen. Hier eignen sich zum Beispiel die Apps "Explain EDU" und "iMovie".

Beim letzten Medientag in Klasse 4 soll es um das "Programmieren" gehen. Hier sollen unsere Viertklässler in einem Basiskurs (https://code.org) ihre ersten Erfahrungen im Bereich "Programmieren" machen und dies ggf. dann auch mit Mini-Robotern ("Bots") im Unterricht weiter vertiefen.

 

Zusätzliche und ergänzende digitale Unterrichtsangebote

 

Computer– AG:

Seit 2003 gibt es für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen unserer Schule eine Computer-AG, welche zunächst im Computerraum des Gymnasiums in den Pfarrwiesen stattfand. Seit dem Schuljahr 2015/2016 findet die AG aufgrund der nun verbesserten multimedialen Möglichkeiten an unserer Schule statt.

 

Medienelternabend „Sicher Surfen im Netz“:

In Zusammenarbeit mit dem Landesmedienzentrum findet seit einigen Jahren ein Elternabend zu Medienkonsum, Medienverhalten und „Sicher Surfen im Netz“ statt, bei dem die Eltern über Gefahren im Internet, Anzeichen von Mediensucht sowie Tipps für die sinnvolle Einbettung von Medien in den Alltag und Informationen zu „guten Kinderseiten“ im Word Wide Web erhalten.

 

Medienkompetenztraining für Schülerinnen und Schüler:

Die Themen des Medienelternabends werden in der vierten Klasse auch mit den Schülerinnen und Schülern im Anschluss von Mitarbeitern des LMZ in Form von einem "Medienkompetenztraining" behandelt. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse haben auch die Möglichkeit einen Internet-Führerschein zu machen. Hierzu findet man auch einen Kurs auf unserer Moodle-Plattform.

 

Wenn Sie weitere Informationen, Tipps und Anregungen zum Thema "Sicherer Umgang mit neuen Medien" suchen, finden Sie auf folgenden Seiten entsprechende Angebote:

Internet-ABC: https://www.internet-abc.de

Klick safe: www.klicksafe.de

GS - Zentrale für Unterrichtsmedien e.V.:  https://portal.zum.de/grundschule/

 

DigiTales:

Darüber hinaus steht uns die Materialbox „DigiTales“ der Caritas Stuttgart, welche 40 verschiedene Module zur Medienkompetenz und zur Gewaltprävention bietet, zu Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://medienbildung-stuttgart.de/digitales-gs/

 

 

Wir sind für Sie da

 

Grundschule Sommerhofen

Sommerhofenstr. 91-97

71067 Sindelfingen

 

Tel.: 07031 - 70 88 330

Fax: 07031 - 70 88 340

 

E-Mail:

sekretariat@gs-soho.de

 

Impressum

 

Datenschutzerklärung

Druckversion | Sitemap
© Grundschule Sommerhofen